"Kein Therapeut kann einen Körper heilen, er kann nur dem Körper helfen sich selbst zu heilen."

Die Cellsymbiosistherapie® nach Dr. med. Heinrich Kremer ist ein in sich schlüssiges und bioLOGISCHes Therapiekonzept. Es vereint aktuelle Forschungsergebnisse mit Erkenntnissen der evolutionsbiologischen Zellentstehung und bietet gerade bei chronischen Erkrankungen äußerst erfolgreiche Diagnostik – und Therapiemöglichkeiten

Chronische Krankheiten können unter anderem durch potentiell zunehmende Störungen der Zellleistungen, welche durch deren Mitochondrien mitgesteuert werden, entstehen. Chronische Entzündungen, Mangelzustände oder nicht gedeckter erhöhter Bedarf an Aminosäuren (notwendigen Eiweißen), Spurenelementen, Mineralstoffen, Vitaminen, Polyphenolen (Pflanzenextrakten) können die Zelle von innen schädigen und ihre Funktion beeinträchtigen.
Aber auch andere Faktoren wie die Belastung mit Industriegiften (z.B. Schwermetallen), Elektrosmog oder psychische Belastungen (Stress) und Verspannungen können so zu Problemen auf Zellebene führen.

Besonders häufig sind Störungen der Verdauungsorgane (wie z.B. eingeschränkte Aufnahmeleistung der Darmschleimhäute oder reduzierte Verdauungsleistung) eine Ursache für Probleme im Zellstoffwechsel.

Die Reaktionen (Symptomatiken und Erkrankungen) des Körpers auf eine gestörte Zellleistung sind sehr unterschiedlich und reichen von Müdigkeit über Immunschwäche und Infektanfälligkeit bis zu schweren chronischen Krankheiten wie Rheuma und Gicht bis hin zu Krebs.